Digitales Erbe - Eine Digitale Nachlassverwaltung hilft

Vilonga

Unter dem Begriff Digitaler Nachlass  versteht man Daten, digitale Dokumente oder Accounts im Internet oder auf dem eigenen Computer, die nach dem Tod des Eigentümers Bestandteil des Erbes sind.

Der Begriff Digitales Erbe wird oft synonym zu 'Digitaler Nachlass' verwendet.

Unter Digitale Nachlassverwaltung wird auf der vilonga.de ein digitales System verstanden, mit dem ein Benutzer seine Zugriffdaten auf Internetkonten (eShop, eBanking, eMail, SocialNetworks, ...) oder sonstige Einrichtung (Bankschließfach, Computer, ...) festgelegten Personen nach seinem Tod zugänglich machen kann.

Unter Digitales Erbe fällt auch die Vererbung der persönlichen Inhalte von Internet-Diensten, die der Verstorbene genutzt hat (z.B. Facebook, Twitter, Xing, eBay, Google, Email, Paypal, eBanking).

Rechtlich geht das Digitale Erbe an die vom Erblasser festgelegten oder vom Gesetzgeber vorgesehenen Erben. Praktische Voraussetzung ist  jedoch, dass die Existenz des digitalen Erbes mit Zugangsdaten überhaupt bekannt ist. 

In der Praxis standen die Erben beim Zugriff auf das Digitale Erbe lange Zeit unterschiedlichen rechtlichen Vorgaben gegenüber, beispielsweise bei den eMail-Konten des Verstorbenen:

die AGB des eMail-Service-Providers, die der Erblasser durch Unterschrift akzeptiert hat. Die AGB enthalten oftmals Regelungen für den Todesfall

das Telekommunikationsgesetz (TKG), das die Verletzung des Post- oder Fernmeldegeheimnis bei eMails auf den Servern des Mailproviders unter Freiheits- oder Geldstrafe stellt

den Regelungen des Erbrechts: "Mit dem Tode einer Person (Erbfall) geht deren Vermögen (Erbschaft) als Ganzes auf eine oder mehrere andere Personen (Erben) über." § 1922 Abs. 1 BGB

Im neuesten Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) wurde entschieden, dass Internet-Konten samt Inhalt mit Bestandteil des Erbes sind.

Dies zwingt nun Facebook und Co. den Erben Zugriff auf die Konten der Verstorbenen zu geben.

Nichtsdestotrotz ist es sinnvoll, entweder

die Internet-Account mit ihren Zugangsdaten in einem Testament oder Witwenordner zu hinterlegen oder

diese Plattform mit ihren Prozessen zu nutzen, um den Erben die Existenz des digitalen Erbes nach dem eigenen Tod mitzuteilen.

Hierdurch vermeiden Sie, dass Ihre Angehörigen nach Ihrem Tod nach Informationen und Unterlagen suchen müssen.

Auf Vilonga kann der registrierte Benutzer seinen Digitalen Nachlass (Informationen zu Internet-Bankkonten, eMail-Accounts) vererben. Dies geschieht durch die posthume Weitergabe der vertraulichen Informationen an die vom Erblasser festgelegten Erben oder Vertrauenspersonen.

Verbraucherschützer empfehlen das digitale Erbe in ein notarielles Testament einzufassen. Ob dieser Ansatz bei den schnellen Änderungen von Login-Daten für ein beim Notar hinterlegtes Testament praktikabel ist muss die Praxis zeigen.

 

Digitaler Nachlass / Digitales Erbe auf dieser Plattform:

 

Lösungen für registrierte Benutzer:

 

Linktipps:

  

Für weitere Informationen bitte